!-- Font Awesome -->

Freitag, 31. Oktober 2014

Elemente der Schattenwelt, Band 2: Soul & Bronze

Copyright Carlsen Impress Verlag


Titel: Elemente der Schattenwelt, Band 2: Soul & Bronze

Autor: Laura Kneidl

Verlag: Carlsen Impress Verlag

Format: ePub

ISBN:  978-3-646-60055-1

Seiten: 548











HINWEIS: Hierbei handelt es sich um den 2. Band einer Trilogie!
Die Bände bauen aufeinander auf, auch wenn sie ineinander abgeschlossen sind. Es ist daher sinnvoll vorher Band 1 zu lesen.

Geister. Es gibt sie wirklich. Sie weilen unter den Lebenden und jagen ihnen gerne unwissentlich Angst ein und stiften dann und wann Unruhe. Doch nicht jeder kann sie sehen und schon gar nicht bekämpfen. Das muss einem in den Genen liegen. Wie Ella. Ella möchte Soul Huntress werden und damit ihrem verstorbenen Vater nacheifern. Was gegen den Willen ihrer Mutter geschieht. Leider stellt sich ihr erster Auftrag, einen Poltergeist ins Jenseits zu schicken, als eine sehr große Herausforderung dar, welche sie versucht mit Wayne zu meistern. Was sich leichter anhört als es ist, denn ihr Partner Wayne ist eigentlich Blood Hunter und dazu noch arrogant, womit er Ella den letzten Nerv raubt.

Nachdem wir in Band 1 die Vampirjäger kennengelernt haben, sind diesmal die Jäger rund um die Geister an der Reihe. Und mit ihnen Mariella – Ella.
Sie will unbedingt Soul Huntress werden, wie ihr verstorbener Vater. Dass sie sich damit gegen ihre Mutter durchsetzen muss, ist ein kleines Übel, welches sie für ihren Traum in Kauf nimmt. Sie ist fest entschlossen ihren Teil zum Lebensunterhalt der verbliebenen zwei Frauen beizusteuern und das in dem Beruf, den sie liebt. Sie kann sich nicht vorstellen einen „normalen“ Beruf auszuüben, auch wenn sie weiß, dass das Leben als Hunter Risiken mit sich bringt. Schließlich ist ihr Vater im Dienst gestorben. Dennoch stellt sie sich tapfer der Herausforderung und ist bei Weitem nicht auf den Kopf gefallen. Sie hat eine spitze Zunge und weiß sich zu wehren, was gerade in den hitzigen Diskussionen mit Wayne sehr gut zur Geltung kommt.Vom Fleck weg, war mir Ella sympathisch.
Wayne kennt man bereits aus Band 1, wo ich ihn schon sehr gemocht habe. Weshalb ich mich sehr gefreut habe, als bekannt wurde, dass Wayne im 2. Band den männlichen Protagonisten übernimmt. Mit seinen kleinen Macken (er liebt Vampire Academy und Gossip Girl) muss man ihn einfach lieben. Seine etwas überhebliche Art unterstreicht seinen Charakter. Er ist sehr ehrgeizig, und der Meinung, dass er schon alles über das Leben weiß, bis Ella in sein Leben tritt und sie gegenseitig erkennen, dass sie voneinander lernen können.
Laura Kneidel versteht es auch in diesem Band wieder die Charaktere zusammen wunderbar harmonieren zu lassen. Die Interaktionen zwischen Ella und Wayne habe ich sehr genossen, weil sie auf den ersten Blick so verschieden sind, wie man nur denken kann. Während ihr Verhältnis am Anfang doch unterkühlt ist und auf einer reinen Jäger-Partnerschaft basiert, entwickelt sich alles ein wenig weiter. Aber in einem authentischen Rahmen.
Sehr gefallen hat mir auch, dass z.B. Cain und Warden aus Band 1 immer mal auftauchen und somit nicht in Vergessenheit geraten, aber auch nie Wayne und Ella ausstechen. Sie bleiben im Hintergrund und tragen ihren kleinen Teil zu der Geschichte bei.

Wie von Laura gewohnt, ist der Schreibstil sehr flüssig und lässt sich einfach weg lesen. Sie hat einen Draht dafür die Geschichten spannend zu gestalten und mit der Prise Humor zu versehen, der einen Schmunzeln lässt. Nach wie vor bringt sie einem die fanatische Welt rund um die Jäger und die dazugehörigen Widersacher näher, dass sie vor dem inneren Auge zum Leben erwacht. Besonders steckt, mal wieder, die Liebe im Detail, wie z.B. bei den einzelnen Stufen, die ein Poltergeist erreichen kann.

Die Handlung ist ereignisreich und kommt dadurch gut voran, ist jedoch nicht ganz so actiongeladen, wie Band 1. Trotzdem büßt die Spannung hier nichts ein. Was an Action fehlt, anhand der Kämpfe, die ja nicht mit den Geistern stattfinden können, wird durch das Mystische wettgemacht.
Es gibt ein kleines Vorkommnis in diesem Band, wo ich mir gewünscht hätte, dass es ein wenig mehr Beachtung bekommen hätte. Meiner Meinung nach wird es zu kurz angesprochen, taucht dann und wann noch mal auf und verläuft sich dann sehr im Hintergrund. Was ich sehr schade finde, was jedoch nicht den Lesefluss stört oder die Spannung mindert.

Alles in allem hat Laura Kneidl eine fabelhaft gelungene Fortsetzung der Reihe abgeliefert, die mit dem Band „Magic & Platina“ leider schon ihren Abschluss finden wird. Wieder tauchen sympathische Charaktere auf, die einem sofort ins Herz schleichen und man sie einfach mögen muss. Auch die temporeiche Handlung überzeugt direkt, so dass man auch den zweiten Band bis zum Ende nicht aus der Hand legen kann.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com