!-- Font Awesome -->

Mittwoch, 26. November 2014

Saviour. Absolute Erlösung

Copyright Carlsen Impress Verlag



Titel: Saviour. Absolute Erlösung

Autor: Nadine d' Arachart & Sarah Wedler

Verlag: Carlsen Impress Verlag

Format: ePub

ISBN: 978-3-646-60053-7

Seiten: 450








HINWEIS: Hierbei handelt es sich um den letzten Teil einer Trilogie!






Jolette und Cy, einst Watcher, sind jetzt Menschen. Durch die Deaktivierung ihres Chips sind die frei und endlich imstande Emotionen zu empfinden. Sie müssen sich daran erinnern, wie es ist dem Körper Schlaf zu gönnen und Nahrung zuzuführen und vor allem aber müssen sie lernen mit der Gefühlsflut umzugehen.
Ihr Glück hält nicht lange an, denn im Troubel, um Darian Leigh endlich das Handwerk zu legen, bemerken Jo, Cy und ihre Wegkompanen erst spät, dass Patience ein neuer Chip eingesetzt wurde und durch ihre Kräfte eine neue Armee speist.
Wird es ihnen gelingen Darian Leigh ein für alle mal zu besiegen, damit sie wirklich frei sein können?

Von der ersten Seite an ist man wieder mitten im Geschehen. Saviour. Absolute Erlösung schließt genau dort an, wo sein Vorgänger Cupid. Unendliche Nacht aufhört, so dass einem der Einstieg sehr leicht fällt. Vor allem aber ist man direkt wieder in der wunderbar geschaffenen Atmosphäre, die durch Nadine d' Arachart und Sarah Wedler geschaffen wurde. Ihr Schreibstil ist durchgehend flüssig und spannend zu lesen.
Wie bei den zwei Vorgängern wird der Hauptteil der Geschichte aus der Sicht von Jo erzählt, so dass man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt hat. Zeitweise kommt auch wieder Lynn, eine Cupid, zu Wort und erzählt aus ihrer Sicht, was ich erfrischend finde. Ich mag Perspektivenwechseln, weil es nicht nur den Autoren, sondern auch dem Leser viele Möglichkeiten bietet und zudem tiefere Einblicke in die Charaktere bekommt.

Die Charaktere sind von den beiden Autorinnen liebevoll und bedacht gestaltet worden. Man merkt, wie sie alle in den drei Büchern eine Wandlung durchgemacht haben. Besonders ist es mir bei Patience aufgefallen. Während sie am Anfang der Trilogie noch ein naives und unbedarftes junges Mädchen ist, so ist sie anhand der kompletten Geschehnisse zu einer jungen Frau herangewachsen, die sich durch Stärke und Mitgefühl beweist.
So auch Jo und Cy, die nun mit der Gefühlswelt klar kommen müssen. Was für Cy einfacher ist, als für Jolette, da sie sich nur an die Zeit ihres Watcherdaseins erinnert.
Besonders fällt hier auf, dass die beiden Autorinnen sehr gut rüberbringen können, wie die ganzen Emotionen auf Jo hinein prasseln und Jolette sich zeitweise sehr überfordert fühlt.
Durch Lynns Sichtweise erfährt man einmal mehr, welche Wandlung auch sie durchgeht und was die Gefühle, mit ihr anstellen. Sie hat Verluste erleiden müssen, aber auch neue Freunde gewonnen. Im Laufe des Buches wird sehr schön deutlich, wie sie sich verändert und immer entscheiden muss, wo genau sie eigentlich steht.
Wer einzig alleine keine große Veränderung durch gemacht hat, ist Skinner, was aber an seinem Charakter allgemein liegt. Skinner ist einfach Skinner. Im positiven Sinne.
Es ist toll zu lesen, wie die Charaktere über sich hinauswachsen müssen, um die Rückschläge, die sie zweifellos ereilen, zu kompensieren, um doch noch an ihr Ziel zu kommen.

Nadine und Sarah nehmen den Leser auch in dem abschließenden Teil wieder mit auf eine spannende Reise mit der Frage, ob die Gruppe rund um Jolette endlich ihr Ziel erreichen wird. Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte, fehlen nicht im geringsten und lassen einen teilweise geschockt zurück. Das Ende ist etwas abgemildert, wie ich finde, jedoch in Anbetracht, was die Gruppe in der gesamten Trilogie durchleben musste, ein Ende, welches mich zufrieden stellt.
Alles in allem beantwortet der abschließende Teil die noch offenen Fragen, wenn vielleicht nur kurz angeschnitten, dennoch befriedigend.

Wer sich noch unsicher ist, ob er die Niemandsland-Trilogie wirklich lesen soll:
Diese Dystopie vereint wirklich alles, was nötig ist. Starke Charaktere, eine unvorstellbare Welt, spannende Handlungen und einen packenden Schreibstil von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler. Ich kann jedem, den das Endzeit-Szenario gefällt diese Trilogie nur ans Herz legen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com