!-- Font Awesome -->

Sonntag, 8. März 2015

Ich bin ...das Chaos

Copyright Celeste Ealain



Titel: Ich bin ...das Chaos

Autor: Celeste Ealain

Verlag: ohne

Format: ePub

ISBN: 978-3-7368-6349-1

Seiten: 303











Klappentext: Silenas Leben ist in Gefahr. Nicht nur Vampire, durch ihr Blut in einen Wandlungsprozess gezwungen und zu Außenseitern der Gesellschaft geworden, verfolgen sie. Der Rat sieht sich gezwungen, brutal über Silena zu richten und sie fügt sich einer Gefängnisstrafe, um den Ausbruch eines Bürgerkrieges zu verhindern. Währenddessen folgt ihr Geliebter Edrian einer Spur, die ein beunruhigendes Phänomen im Dschungel offenbart. Zu spät erkennt er, dass sein alter Feind Magnus einen schlafenden Riesen geweckt hat … Silena war nicht das einzige Projekt der Wächter.

Teil 2 der Trilogie von Celeste Ealain schließt nahtlos an den ersten Band an. Da ich den ersten Band auch lesen durfte, ist es für mich schwer zu sagen, ob man sich in die Geschichte einfinden kann, wenn man nur Band 2 liest. Dennoch sind die Rückblenden meiner Meinung nach sehr gut gewählt und auch richtig eingesetzt, so dass das Wissen zu Band 1 aufgefrischt wird, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.
Man muss definitiv diese Mischung aus Science-Fiction, gepaart mit Vampiren und auch ein wenig Erotik mögen. Gerade das finde ich sehr spannend an dieser Reihe. Sie ist mal etwas ganz anderes als die Bücher, die ich sonst so lese. Man hat als Autor herrlich viele Möglichkeiten sich auszutoben was sämtliche Handlungsabläufe angeht. Celeste Ealain hat alles ganz toll kombiniert und schafft es einen Spannungsbogen in die Geschichten einzubauen. Es gibt auch hier und da kleine Überraschungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Des weiteren hat C. Ealain einen sehr bildlichen, aber auch tollen Schreibstil, der einen diese außergewöhnliche Welt um Silena und Edrian näher bringt. Ganz manchmal war ich wegen der ganzen unterschiedlichen Orte, mit ihren ausgefallenen Namen, etwas verwirrt, was sich aber mehr und mehr gelegt hat, je öfter man von ihnen im Lauf des Buches gehört hat. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, wechselt häufig zwischen verschiedenen Charakteren hin und her, was man mögen muss. Allerdings hat man auch so die Möglichkeit viele Antworten zu bekommen und einen Einblick in die anderen Charaktere neben den Protagonisten.
Die Charaktere lernt man sowohl im ersten, als auch im zweiten Band sehr gut kennen. Sie werden einen durch die Gedankengänge näher gebracht und bekommt ein sehr gutes Bild von ihnen. Positiv ist mir aufgefallen, dass die Charaktere keine Übermenschen (oder Übervampire oder Überwesen :D) sind, sondern auch mit Schwächen aufwarten. Das macht sie für mich sympathisch. Wie bei Silena und Edrian zum Beispiel. Auch wenn ihre Schwächen ab und an ein wenig zu anstrengend waren, habe ich sie sehr gemocht. Ausnahmen gibt es auch, einfach weil es die Geschichte hergibt. Zum Beispiel ist mit Magnus auch in diesem Band wieder ein Dorn im Auge, wie bereits in Band 1. Doch was wäre ein gutes Buch ohne einen Bösewicht. Band 2 kann direkt mit mehr als nur einem aufwarten.
Das Ende ist, in meinen Augen, ein ganz klein wenig zu glatt, aber durch die vielen Verluste, die man in diesem Band hinnehmen muss, kann ich es verschmerzen. Womit ich aber nicht leben kann, ist der Cliffhanger zum Schluss! Also, wenn ihr mal ein wenig was anderes lesen wollt, und Cliffhanger verabscheut, wie ich, dann wartet auf den abschließenden Teil der Trilogie. ;) Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wohin die letzte Reise von Edrian und Silena geht und vor allem mit wem!




1 Kommentar:

  1. Hallo Du!
    Du sprichst mir aus der Seele mit dieser Rezension über Celeste Ealains Bücher!

    Dein Blog ist wirklich herzallerliebst, bin gleich mal als neue Leserin hier geblieben :)

    Liebe Grüße
    Nana

    AntwortenLöschen

 

Template by BloggerCandy.com