!-- Font Awesome -->

Dienstag, 17. März 2015

Selection - Die Elite

Copyright Fischer Sauerländer
 

Titel: Selection - Die Elite

Autor: Kiera Cass


Format: Hardcover

ISBN: 978-3-7373-6242-9

Seiten: 368








Nachdem ich vor nicht allzu langer Zeit bereits den ersten Teil „Selection“ der Fantasy-Trilogie von Kiera Cass für mich entdeckt habe, kam ich natürlich nicht umhin nun den zweiten zu lesen. „Selection – Die Elite“ erschien am 17.02.2014 bei Fischer-Sauerländer und umfasst 384 Seiten.

Das Casting geht in die heiße Phase. 29 Mädchen sind bereits aus dem Rennen und America gehört nun zu den sechs Favoritinnen – zur Elite.  In verschiedenen Aufgaben müssen die verbliebenen Mädchen nun beweisen, dass sie das Zeug zur Prinzessin haben und gleichzeitig weiterhin versuchen, Maxons Herz zu gewinnen. Während America noch immer hin und hergerissen ist zwischen ihrer ersten großen Liebe Aspen und dem charmanten Prinzen, muss sie feststellen, dass sie inzwischen nicht mehr dessen einzige Favoritin ist, sondern ernsthafte Konkurrenz bekommt. Sie muss sich also schnellstens über ihre Gefühle klar werden – und darüber, ob sie es sich vorstellen kann, eine Prinzessin zu sein, mit all den guten und schlechten Seiten eines solchen Lebens. Doch dann passieren schlimme Vorfälle, die alles ins Wanken bringen, auch Americas Castingteilnahme…

Wie bereits sein Vorgänger „Selection“ habe ich auch „Selection – Die Elite“ innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Kiera Cass’ flüssiger Schreibstil macht einem dies aber auch besonders leicht. Die Geschichte knüpft direkt an das Ende des ersten Bandes an und man ist sofort wieder in Americas Welt und ihrem Gefühlschaos gefangen. Durch die Ich-Perspektive bekommt man ihre Gedanken und Gefühle dabei auch hautnah mit.
America entwickelt sich im Laufe des Buches immer weiter. Sie kommt erwachsener rüber, scheint nicht mehr ganz so naiv und zurückhaltend. Dennoch bleibt sie weiterhin nett gegenüber den meisten ihrer Konkurrentinnen, auch wenn sie das mal in große Schwierigkeiten bringt. Ihre Wankelmütigkeit, was die Gefühle für Maxon und Aspen angeht, hat mich jedoch zwischendurch doch auch mal genervt. Sich beide Männer warmzuhalten und dann eifersüchtig zu reagieren, wenn Maxon den anderen Mädchen näher kommt…, da habe ich schon das eine oder andere Mal mit dem Kopf schütteln müssen. Dennoch hat es meiner  Sympathie ihr gegenüber keinen Abbruch getan. Ich mag America immer noch sehr gerne. Erst recht, nachdem nun auch allmählich ihr Kampfgeist erwachen zu scheint.
Auch Maxon wirkt in diesem Band reifer. Er scheint sich mehr und mehr auf seine Rolle als zukünftiger König vorzubereiten und lehnt sich zeitweise auch gegen seinen Vater auf – teils mit verheerenden Folgen.
Aspen ist ein Charakter, der mir nicht so wirklich ans Herz wachsen will. Er riskiert viel, um America nah zu sein und bringt dadurch nicht nur sich, sondern auch seine Geliebte in Gefahr. Er scheint sich zeitweise sehr sicher, Americas Herz zurückerobern zu können und alles gewesene wieder gutzumachen, wenn er sich nur genug anstrengt.
Über die übrigen Charaktere erfährt man nicht viel Neues. Einzig Kriss und Marlee rücken ein wenig mit in den Vordergrund. Und auch König und Königin bekommen in diesem Band größere Rollen zugedacht. So erfährt man auch einige düstere Geheimnisse über die Königsfamilie.
In dieser Fortsetzung erzählt Frau Cass uns nun ein wenig darüber, wie das Königreich Illèa entstanden ist und auch die Hintergründe der Rebellenangriffe werden allmählich deutlicher.

Das Cover ist wieder äußerst hübsch gestaltet. Der Stil vom ersten Band bleibt erhalten. Diesmal trägt America ein wunderschönes, oranges Kleid.


„Selection – Die Elite“ ist eine wunderbare Fortsetzung der Trilogie. Die Protagonisten entwickeln sich weiter, es werden endlich Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen. Ich kann es kaum erwarten, den dritten Teil endlich mein Eigen zu nennen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com