!-- Font Awesome -->

Montag, 27. Juli 2015

Von Herzen


Copyright: Juliane Käppler


Titel: Von Herzen

Autor: Juliane Käppler

Verlag:

Format: ePub

ISBN: B00RVWWY54

Seiten: 239










Als die Leiche eines beliebten Arztes aufgefunden wird, scheint es für Natalie Sperling und ihren Kollegen nur eine Frage der Zeit bis der Fall gelöst ist. Doch ziemlich schnell wird klar, dass das Image des Arztes nicht mehr als eine Facette gewesen ist und Geheimnisse gelüftet werden, die den Fall komplizierter machen als gedacht. Als dann auch noch weitere Männer ihr Leben lassen müssen, helfen nur noch Überstunden und Inspektor Harvey, der Natalie mit Rat und Tat und manch klugem Kommentar zur Seite steht.

In „Von Herzen“ begleiten wir Natalie Sperling, Kriminalkommissarin bei der 8. Mordkommission bei der Polizei Berlin, die zusammen mit ihrem etwas schrulligen Kollegen zu einem Tatort gerufen wird. Tot aufgefunden wird ein nicht nur bei den Patienten, sondern auch bei den Frauen, beliebter Arzt. Fast täglich finden Natalie und Markus nicht nur neue Erkenntnisse, die den Fall komplizierter und umfangreicher machen, sondern es kommt auch ständig eine neue Geliebte des Opfers zum Vorschein, die den Kreis der Verdächtigten immer größer machen.

Natalie ist ein wenig verschroben, genau wie der Kollege Markus. Immerhin trägt die Kommissarin einen weißen Plüschhasen bei sich, mit dem sie den Fall stets und ständig auseinander nimmt, auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Natalie war mir direkt sympathisch. Sie ist eine Protagonistin, die sehr echt rüber kommt mit ihren Macken. Was mir wirklich sehr gefällt.
Anfangs, so muss ich gestehen, hatte ich wirklich meine Probleme mit Inspektor Harvey, weil ich seine Existenz nicht so richtig einstufen konnte. Ich wusste nicht, wie ich mit seinen Passagen umgehen musste und dachte mir zeitweise, dass Frau Kommissarin einen – gelinde ausgedrückt – an der Waffel haben muss. Allerdings findet Juliane Käppler auch hier die richtigen Worte, um einem (der es noch nicht verstanden hat, wie ich ;)) klar zu machen, was genau Harvey darstellt. Also, außer einem kleinen weißen Plüschhasen.
Die anderen Charaktere, wie der Barkeeper, der nicht nur Natalies Ermittlungen aufmischt, sondern auch sie selbst oder die anderen Kollegen, haben alle ihr eigenes Köfferchen zu tragen, was sie ebenfalls sehr liebenswert macht.
 Juliane besitzt neben dem wahnsinnigen Talent sehr bildreich und detailliert zu schreiben (sie nimmt uns mit auf eine Reise durch Berlin), auch das Händchen dafür den Charakter sehr nahe zu bringen und ihm Leben einzuhauchen.

Dass Juliane Käppler die Fähigkeit besitzt spannend zu schreiben, weiß jeder, der bereits andere Bücher (z.B. Willkommen in Hawks oder Summers Lost) von ihr gelesen hat. Bereits in anderen Werken fanden Krimielemente ihren Weg ins Buch. Von daher war es nur eine Frage der Zeit bis Juliane Käppler sich daran setzen würde einen kompletten Krimi zu schreiben. 
Dieser Krimi ist ihr sehr gut gelungen. Sie watet mit einer spannenden Handlung, die immer ein paar Wendungen bereithält, auf, vergisst dabei aber nicht den Humor und eine Prise Liebe und Leidenschaft. Genau diese Mischung hat mir gefallen, allerdings empfand ich es teilweise auch etwas sehr beherrscht, was die Gefühle betrifft. Mir fehlte ein ganz klein bisschen mehr Liebe und Romantik oder eher Leidenschaft.

Was für das Buch, mir gegenüber, ein bisschen nachteilig war, ist eben der Schwerpunkt auf den Krimibereich. Es gehört nicht zum meinem favorisierten Genre, weswegen ich mich ein kleines bisschen schwer getan habe. Allerdings ist dies kein Manko der Autorin, lediglich meine persönliche Einstellung zu dem besagten Genre. 

Krimifans kann ich dieses Buch ohne Umschweife empfehlen, denn es ist spannend und abwechslungsreich, eben mit der Portion von Humor und etwas Schrulligkeit, auf eine liebenswerte Art und Weise.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com